Bericht 2018

Bericht von F.A.S.S. Togo Rümmingen aus dem Jahr 2018

Aktionen

Benefizkonzerte am 30.06. und 01.07.2018

Bereits zum wiederholten Mal initiierte die in Lörrach lebende Geigerin, Brigitte Schnabel, ein Benefizkonzert mit klassischer Musik, das an zwei Tagen in unterschiedlichen Kirchen aufgeführt wurde. Sie konnte für die Konzerte wieder hochkarätige Musiker gewinnen, die klassische Musik in einer besonderen Besetzung spielten. Sowohl am Samstag, als auch am Sonntag waren die Kirchen gut besucht.

Fingerfood im Rahmen eines Gottesdienstes im Garten der evangelischen Kirchengemeinde Binzen-Rümmingen im evangelischen Gemeindehaus in Binzen am 08.07.2018

Wie auch in den vergangenen Jahren durfte F.A.S.S. Togo-Rümmingen für die evangelische Kirchengemeinde Binzen-Rümmingen im Rahmen eines Gottesdienstes afrikanische Spezialitäten anbieten. Dabei konnte der Verein nach einem „Gottesdienst im Garten“ Fingerfood für die Mitglieder der Kirchengemeinde anbieten.

Während des Aufenthaltes im Jahr 2018 in Togo wurden folgende Aktivitäten durchgeführt:

Im August flog die Vorsitzende wieder für 3 Wochen nach Togo. Vorab wurde bereits damit angefangen, Sand und Ziment zu bestellen, da es in diesem Jahr mit dem Schulhausbau in Gahonou viel zu tun gab.
In der ersten Woche des Aufenthaltes wurde ein Treffen mit allen Arbeitern einberufen, um den Ablauf der Arbeiten und die Zahlungsmodalitäten hierfür abzuklären. Außerdem wurde das Material, wie zum Beispiel Zement, Sand und Wasser gekauft. Hierbei wurde der Nachschub an Material so eingekauft wie es der Baufortschritt erforderte, um Diebstahl weitgehend vermeiden zu können.
In Bezug auf das geplante Vorhaben, einen Computersaal einzurichten, wurde Kontakt zu den Verantwortlichen aufgenommen. Dort wurde der Vorsitzenden zwar ein Saal gezeigt, den man als Computersaal herrichten könnte, man informierte sie aber auch, dass kein entsprechend geeigneter Informatik-Lehrer da sei, um dieses Projekt aufzubauen. Dies müsste durch den Verein erfolgen, ebenso die Bezahlung eines Informatik-Lehrers. Aufgrund der Tatsache, dass F.A.S.S. Togo-Rümmingen nicht ganzjährig vor Ort ist, und auch nicht die finanziellen Mittel hat, um einen Lehrer dauerhaft bezahlen zu können, kann dieses Projekt nicht realisieren werden.
Auch beim Fußball- und Theaterprojekt konnte kein geeigneter Verantwortlicher gefunden werden, um das Vorhaben umzusetzen. Auch hier müssen die Pläne auf Eis gelegt werden.
Beim Schulhausbau in Gahonou wurde mit der Herstellung der Ziegelsteine begonnen und das Fundament gelegt. Gleichzeitig hat Frau Tschöpe in den Dörfern weitere dreißig neue Kinder ausgesucht, ebenso dreißig Auszubildende. Außerdem wurden wieder die Schulmaterialien, die Stoffe für die Schuluniformen, die Schultaschen und Schuhe eingekauft. Im Anschluss wurde dieses Material an die geförderten Kinder verteilt. Hier konnten sie erfreulicherweise feststellen, dass trotz eines schwierigen Schuljahres, in dem viel Unterricht aufgrund von Streiks ausfiel, zwölf Abiturienten die Schule erfolgreich abgeschlossen haben. Parallel dazu erfolgte auch die Organisation für den Bau weiterer Toiletten in Adjrego und Gahonou und einer Solaranlage und einer Bohrung nach Grundwasser in Gahonou.
Nach drei Wochen waren die Arbeiten an der Schule in Gahonou zwar bereits weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen. Deshalb wurden zuverlässige Mitarbeiter vor Ort gefunden, die die weiteren Bauarbeiten beaufsichtigten.
Mittlerweile sind die Arbeiten bis auf wenige Kleinigkeiten fast abgeschlossen. Folgendes konnte realisiert werden: In Gahonou ein Schulgebäude, bestehend aus drei Klassenzimmern und einer Terrasse, 3 Tafeln, zwei Toiletten, eine Grundwasserbohrung und eine Solarenergieanlage. In Adjrego kommt noch eine Toilette hinzu.
Außerdem wurden, wie bereits oben berichtet, 30 neue Schulkinder und dreißig neue Auszubildende ausgesucht.

Fingerfood nach dem Gottesdienst zur Einschulung der Erstklässler in Schallbach am 23.09.2018

Auch in diesem Jahr konnte F.A.S.S. Togo-Rümmingen e.V. in der evangelischen Kirchengemeinde von Wittlingen-Schallbach nach dem Einsegnungsgottesdienst für die neuen Erstklässler ein Mittagessen anbieten.

Benefizkonzert am 26.10.2018

In der evangelischen Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde gab es am 26.10.2018 ein Benefizkonzert mit der Folklore-Gruppe „Grad hüt“, bei dem der Verein die Möglichkeit bekam, seine Arbeit vorzustellen.

Afrikanisches Mittagessen im Kolpinghaus der katholischen Kirchengemeinde St. Maria am 28.10.2018

Bereits aus Tradition bietet der Verein jedes Jahr ein afrikanisches Mittagessen im Kolpinghaus der katholischen Kirchengemeinde St. Maria in Haltingen an. F.A.S.S. Togo Rümmingen präsentierte während des Essens seine Arbeit. Wie immer wird das Mittagessen kostenlos angeboten, um eine Spende wird aber gebeten.

Kaffeenachmittag am 18.11.2018

In diesem Jahr gab es bereits am 18.11.18 im evangelischen Gemeindehaus in Rümmingen den jährlichen Kaffee- und Kuchennachmittag. Hier konnte den Anwesenden in gemütlicher Runde die Arbeit des Vereins vorgestellt und deren Fragen beantwortet werden.

Geplante Aktionen für 2019

  • Für die evangelische Kirchengemeinde Binzen-Rümmingen will F.A.S.S. Togo-Rümmingen wieder kochen und die Speisen auf Spendenbasis anbieten.
  • Der Verein wird sich desweiteren auf Wunsch der Kirchengemeinde Schallbach-Wittlingen um die Verpflegung nach dem Einsegnungsgottesdienst der Erstklässler im September kümmern.
  • Außerdem soll es im Oktober wieder ein afrikanisches Mittagessen im Kolpinghaus der katholischen Kirchengemeinde St. Maria in Haltingen geben. Vorgesehen ist dies am 27.10.19.
  • Auch der traditionelle Kaffeenachmittag in Rümmingen soll im Jahr 2019 wieder stattfinden. Da die Terminverschiebung auf Mitte November im Jahr 2018 dazu geführt hat, dass mehr Besucher als in den vergangenen Jahren gekommen sind, wird der Nachmittag am Sonntag, den 17.11.19, geplant.
  • Es ist geplant, dass sich die Vorsitzende 2019 Ende August/Anfang September in Togo aufhält, die Leistungen der geförderten Kinder überprüft sowie den Unterstützern des Schulbaus in Gahonou die Arbeit vorstellt und den Neubau offiziell übergibt.
  • Aufgrund der großen Resonanz ist ebenfalls angedacht, in 2019 wieder ein Benefizkonzert zu organisieren.